Header Ads

Die Griechische "Makedonien" Archäologie ist Nahe an nationalistisch

In der modernen griechischen Literatur über Makedonien sehen wir Ansprüche griechischen Ursprungs, welche Nahe an dem sind was wir als "nationalistische Archäologie" bezeichnen... (ach was???)

...modern Greek archaeological literature about Macedonia to see that some claims of hellenic origin are dangereously close to what has been described as "nationalistic" archaeology,...


Ein Beispiel für diese Art der nationalistischen Auslegung der makedonischen Geschichte, zeigt uns Borza am Beispiel Anna Panayotou - diese griechische Akademikerin ist verantwortlich für etliche Theorien über die Sprache der antiken Makedonen. So veröffentlichte Sie eine Studie in der Sie Bleitafeln aus dem 4 Jhdt. v. Chr., die in Makedonien angeblich gefunden worden sind, untersuchte und den Text als makedonisch aus west-dorisch-griechischen Ursprung bezeichnete, kurz gesagt: Laut ihrer Auffassung sprachen die antiken Makedonen griechisch und stärkt somit die griechische Position in der Debatte "Wie griechisch waren die antiken Makedonier".

Panayotou concludes that the "Macedonian" dialect was rarely written down, but was related to north-western Greek dialects ... (One may reasonably wonder what means it can be determined that the Macedonian language/dialect was related to north-west Greek if it was rarely written down)


Keine Kommentare:

Powered by Blogger.