Header Ads

Landkarte von Makedonien - Robert Wilkinson 1797


Robert Wilkinson (1768 - 1825) war ein englischer Kartograph und Atlasverleger. 
Die meisten von Wilkinsons Karten wurden von John Bowles, Herausgeber von englischen Landkarten, abgeleitet. Nach dem Tod von Bowles im Jahr 1779 erwarb Wilkinson die Bibliothek von Karten des Bowles. Nachdem er die Kartenbibliothek erhalten hatte, aktualisierte Wilkinson die Aufzeichnungen bis 1794, als er den "Universellen Atlas der Welt" (The General Atlas of the World) veröffentlichte.

Von großer Bedeutung für uns und die Historie Mazedoniens ist der "Atlas Classica", den Wilkinson erst drei Jahre später im Jahr 1797 veröffentlichte, durch die Karten wird die Bedeutung und wichtige Lage Makedoniens in jener Zeit ersichtlich. Dieser Atlas mit diesen Karten ist eine Illustration der antiken Welt und ist in mehrere Teile unterteilt, um leichter verständlich zu sein.

Da der "Atlas Classica" vor ziemlich langer Zeit veröffentlicht wurde, sind die Urheberrechte mittlerweile abgelaufen und der Atlas ist für jedermann öffentlich zugänglich. So steht der Atlas zum herunterladen bereit, unter folgenden Link via Wikipedia.

Makedonien ist im ersten und dritten Teil beschrieben. Der erste Teil des Atlas, "Holy Geographie" genannt, besteht aus einer Reihe von Karten um die „heilige Geschichte“ zu erklären, mit dem Weg und Wirken der Apostel, Könige, Propheten sowie die einzelnen Länder die sichtbar markiert sind. Die Daten zur Erstellung der Karte stammen aus dem Alten und Neuen Testament der Heiligen Schrift. Das Gebiet von Makedonien ist sehr genau auf der Karte markiert.

QUELLE/mazedonisch: Motika



Keine Kommentare:

Powered by Blogger.