Header Ads

Gebiete mit griechischsprachiger Mehrheit - 1900

Bei einem Streifzug durch Wikipedia bin ich bei "Neugriechische Sprache" hängen geblieben. Der Blick richtete sich da prompt auf eine Karte die das griechische Sprachgebiet um 1900 zeigt.

So ist auch die Karte bei der freien Enzyklopädie bezeichnet: "Gebiete mit griechischsprachiger Mehrheit im geschlossenen griechischen Sprachgebiet, um 1900".

Wenn wir einen Blick auf die karte werfen sehen wir, dass der heutige griechische Teil von Makedonien, auch Ägäis-Makedonien genannt, nicht mehrheitlich griechisch sprachig war.


Diese Karte deckt sich mit unzähligen Artikeln auf unserem Blog (ein paar davon verlinken wir am Ende des Beitrags). Und ist ein weiterer Beweis in der gnadenlosen Politik die das südliche Makedonien nach der Eroberung im Herbst 1912 durch die Griechen erfahren musste. Zwangsumseidelungen, Verhaftungen und Vertreibungen waren danach die Folge.

So wie die s.g. "Zwangshellenisierung" die in Makedonien nach 1913 eingeführt wurde, und besonders unter dem Metaxas Regime litt. Diese verbot per Gesetz die Verwendung der makedonischen Sprache, Makedonier mussten ihre Namen in griechische Namen ändern. Dazu änderte das Regime die Namen der Ortschaften, Toponyme, Flüße, Berge, etc ins griechische um, um das erbeutete südliche Makedonien zu gräzisieren.

Hier die versprochenen Links:

Verbreitung der makedonischen Sprache 1980

Macedonia Language Map - 1962

Makedonien 1905: Nur 10% griechisch sprachige Einwohner

Nur auf Chalkidiki sprach man griechisch

Und unser zweit meist gelesener Artikel auf Mein Makedonien:  Antike - Verbreitung der griechischen Schriftsysteme und Dialekte

Keine Kommentare