Header Ads

Christliche Makedonier färbten als erste Ostereier im 13. Jahrhundert


Das Färben von Eiern zu Ostern ist eine weitverbreitete christliche Tradition, die von Armenien über Russland, den Mittelmeerraum bis hin nach Mitteleuropa bekannt ist. Für Deutschland werden gefärbte Eier erstmals im frühen 13. Jahrhundert erwähnt.

Dieses Wochenende steht in Mazedonien das orthodoxe Osterfest an, deshalb haben wir uns etwas präziser mit der Frage beschäftigt, wer als erster Ostereier färbte. Einige Quellen sprechen davon, dass dies die christlichen Makedonier waren.

Sie sollen im 13. Jahrhundert schon Eier zum Osterfest gefärbt haben, diese Tradition soll von Kreuzrittern mit in die Heimat, also West-Europa, gebracht worden sein.

Times Daily - 27. März 2002
Diese Angaben werden oft von einem der größten Hersteller für Eier-Farben in den USA genannt, PAAS. So wird eine PR-Repräsentantin des Unternehmens wie folgt zitiert:

"Die Mazedonier des 13. Jahrhunderts waren die ersten Personen, die farbige Ostereier während der Osterfeiern benutzten. Kreuzritter, die aus dem Nahen Osten zurückkehrten, verbreiteten den Brauch, Eier zu färben, und Europäer begannen dann, farbige Eier zu verwenden, um Ostern und andere Feiertage zu feiern", so Smothers. Außerdem haben die alten Ägypter, Griechen und Römer farbige Eier verwendet, um den Frühling zu feiern, fügt sie hinzu.



Auch die Kansas Historical Society spricht in ihrem Artikel "Czech Egg Decorating" davon, dass die Mazedonier die ersten Europäer waren die die Eier zum Osterfest färbten. So heißt es im Artikel:



Übersetzung: Farbige Eier sind seit mindestens dem 15. Jahrhundert ein wichtiger Bestandteil der Osterfeier. Einige Referenzen zitieren farbige Ostereier schon im 13. Jahrhundert. Frühe Aufzeichnungen geben den Mazedoniern Anerkennung dafür, dass sie die ersten Christen waren, die im Zusammenhang mit Ostern gefärbte Eier benutzten. Es wird angenommen, dass Kinder gefärbte Eier zum Verkauf auf den Markt brachten.


Na dann, frohe Ostern Makedonier!

QUELLEN:

Keine Kommentare