Historisch falsche Begründung - Mazedonien sei ausschließlich griechischer Raum



In einem PDF Anhang der Friedrich-Ebert Stiftung finden wir ein, sagen wir, Dokument von Fr. Vassiliki Georgiadou mit dem Titel "Der Übergang Griechenlands von der Diktatur zur Demokratie Oberflächliche Vergangenheitsaufarbeitung und Modernisieungswiderstände".

Kurz zu der Autorin: Vassiliki Georgiadou ist außerordentliche Professorin für Politikwissenschaft am Institut für Politikwissenschaft und Geschichte an der Panteion Universität in Athen, Hauptstadt Griechenlands. Sie studierte Politikwissenschaften in Athen (Panteion Universität), Politik und Politische Soziologie in Münster. Sie promovierte auch an der Universität Münster.

Mit der historisch falschen Begründung, Mazedonien sei ausschließlich griechischer Raum

Auf Seite 10 des Dokuments stößt man dabei auf eine schier unglaubliche Aussage, wenn man bedenkt das es sich um einen griechischen Professor handelt. So sagt sie, dass der "griechische Massenaufstand" gegen den Namen der Republik Makedonien "mit der historisch falschen Begründung, Mazedonien sei ausschließlich griechischer Raum" angeheizt wurde.

Lest den betreffenden Abschnitt selbst, Seite 10 - Absatz: Regimewandel:“auf der Stelle” und andauernd:


Nationalistische Ideologien kamen während der ‘90er Jahre wieder an die Oberfläche. Der Zusammenbruch des Kommunismus und die Neuordnungen im Balkanraum haben kulturelle Unsicherheiten und nationale Ängste verstärkt. Ein Teil der politischen Elite, der Parteien, der Wähler des linken und des rechten Spectrums und auch die orthodoxe Kirche fühlten sich mit dem ethno-kommunistischen Regime von Slobodan Milosevitc und dem christilich-orthodoxen Serbien solidarisch. Das gleiche Bündnis hatte einen Massenaufstand gegen die Anerkennung eines kleinen Staates des ehemaligen Jugoslawiens mit dem Name “Mazedonien” von Zaum gebrochen, mit der historisch falschen Begründung, Mazedonien sei ausschließlich griechischer Raum und deshalb der Name “Mazedonien” nur von Griechen und Griechenland benutzt werden dürfte.

QUELLE: Der Übergang Griechenlands von der Diktatur zur Demokratie Oberflächliche Vergangenheitsaufarbeitung und Modernisieungswiderstände LINK - PDF
Loading...

Keine Kommentare