Header Ads

Theseus Ambrosius Albonese erwähnt die makedonische Sprache - 1539!

Theseus Ambrosius Albonese (1469-1540) war ein italienischer Humanist aus der Periode der italienischen Renaissance, Vertreter der christlichen Kabbala und ein Vorreiter des Orientalismus, geboren in Pavia in 1469, starb er vermutlich in der gleichen Stadt Ende 1540 oder Anfang 1541.
Ambrosius trägt auch den Beinamen Albonese, aber nicht da er aus Albanien stammt sondern einer aus der Familie Albonese aus einer nördlichen Region in Italien.

Eines seiner bekanntesten und wichtigsten Werke ist "Introductio in Chaldaicam linguam, Syriacam, atque Armenicam and decem alias lingua" aus dem Jahr 1539. In diesem Werk übersetzt Ambrosius mehrere kirchliche Psalme in verschiedene Übersetzungen und Sprachen, auch stellte es eine Übersicht der damaligen Sprachen und Alphabete dar.

Aus makedonischer Sicht und für die makedonische Geschichte stellt dieses Werk ein wichtiges Zeugnis der makedonischen Sprache dar. In der Propaganda unserer Nachbarstaaten wurde immer ein existieren einer makedonischen Sprache negiert und dies als ein Produkt neuerer Zeit angesehen. Mit den folgenden Auszügen aus dem Buch von Ambrosius werden etliche "Argumente" dieser Propaganda erheblich entschärft.




In einer Auflistung verschiedener Sprachen sehen wir an der Spitze der vermeintlichen slawischen Sprachen die makedonische Sprache, gefolgt von der bulgarischen Sprache, der serbischen und russischen.  

Interessant neben diesem Zeugnis ist auch die Aussage von Ambrosius, dass die makedonische und dalmatinische (=kroatische) Sprache zu den ersten der slawischen Sprachen zu zählen sind.


Eine weitere Erwähnung der Makedonier finden wir auch unter der Erklärung welche Völker sich dem griechischem Alphabet bedienten um ihre Sprache schriftlich fest zu halten. Sehr wichtig ist die Erkenntnis das mit dem Gebrauch des griechischen Alphabets kein hellenischer Charakter den Makedoniern zu geschrieben werden kann, da neben den Makedonier auch Völker wie die Hebräer oder Dalmatiner aufgelistet werden.




Hier das ganze Werk:

Keine Kommentare