Header Ads

Koco Danaj verrät uns warum Shqipetaren in Skopje demonstrieren - Großalbanien!

"Makedonien ist schon tot, jetzt ist der Süden Serbiens dran, denn jetzt formiert sich das natürliche Shqipetarien" so lautet die Aussage von Koco Danaj für den serbischen Kurir.
Koco Danaj ist einer der irredentistischen und faschistoiden Motoren der shqiptarischen Propaganda und Anführer der Partei "Natürliches Albanien" (shqiptarisches Propagandamotto um nicht Großalbanien sagen zu müssen) und "Historiker".


Angesprochen auf die erst kürzlich statt findenden Proteste in Skopje, sagte Danaj "Das Shqipetaren nicht mehr unter der chauvinistischen Regierung von Gruevski leben wollen. Sie kollidierten mit der Polizei die bis auf die Zähne bewaffnet gewesen ist. Die Proteste in Makedonien müssen weiter gehen. Schritt für Schritt müssen diese Territorien gesäubert werden - auf Glaubensbasis und der Ethnischen Elemente, und dieser Bund muss zum Ziel ein Großshqipetarien haben. Das ist die einzige Sprache die der makedonische Premier Gruevski versteht, und Brüssel auch. Die shqiptarische Nation hat ein Recht darauf Regierungen zu verweigern." (Mit anderen Worten: Shqipetaren können niemals als Mörder verurteilt werden...) 
Koco Danaj eröffnet uns so Einblick in die tatsächlichen Gründe der Proteste in Skopje, die "öffentliche" Version spricht von Unmut über ein Urteilsspruch des makedonischen Gerichts das 6 Shqipetaren lebenslänglich für den Mord an 5 makedonische jugendliche schuldig sprach. Auf den Protesten aber wurde mehr nach einem großem Shqipetarien skandiert als für die Freilassung der verurteilten Mörder. Auch mit Krieg wurde Makedonien schon gedroht, siehe LINK auf unserer News-Seite.

Das große Shqipetaria nach Vorbild shqipetarischer Extremisten
Danaj ist Verfechter für ein großes Shqipetarien das Gebiete Serbiens, Makedoniens und Griechenland einbeziehen würde - ein Shqipetarien das nie existiert hat und den Shqipetaren schon von Kindesbeinen an ins Hirn indoktriniert wird! 


Keine Kommentare