Wird jetzt deutlich was-wieso-warum gerade in Makedonien passiert?

Die letzten Wochen ist Makedonien ständig Thema in den deutschsprachigen Medien als auch den Weltmedien, wie wir es nicht anders gewohnt sind eher im negativen Kontext. Aber immer wenn ein NATO-Summit vor der Tür steht bei dem sich Makedonien eine Aufnahme in die Allianz hofft.
Bei der gestrigen Tagung der NATO Konferenz kam zum ersten mal "Licht ins dunkle" warum gerade jetzt, und nachdem nicht erklären von Sanktionen gegenüber Russland und dem unterzeichnen des Vertrages für das russische Gas ("Turkish- und South-Stream") merkwürdige Dinge in Makedonien passieren. Aber nicht nur in Makedonien, betrachtet man die Sachlage genau, erkennt man das genau entlang der geplanten Trasse der Gas-Pipeline die ganze Situation kocht.

Die NATO erklärte nun eindeutig, ändert den Landesnamen und ihr könnt in die Allianz eintreten. Kurz gesagt, um nicht die Thematik zu vertiefen das dies nur ein Vorwand ist um die Tatsächlichen Gründe zu verschleiern die wir im ersten Absatz angesprochen haben. 
Eigentlich hat Makedonien schon sowas wie eine "Bestätigte Aufnahme" in die NATO seit dem Summit 2008 in Bukarest, jetzt aber spricht die NATO Klartext: „Wir bekräftigen unseren beim Bukarester Gipfeltreffen 2008 gefassten und bei späteren Gipfeln bestätigten Beschluss, die ehemalige jugoslawische Republik Mazedonien in die Allianz einzuladen. Eine Voraussetzung dafür ist, dass im Rahmen der UN eine gegenseitig annehmbare Lösung zum Landesnamen Mazedoniens herbeigeführt wird“, hieß es.



Das von der EU gesponserte Medium "Europe Online Magazin" spricht dagegen ganz klar im Sinne des "europäischen Geistes" und faucht gegen Russland. Dort heißt es: "Russland hat die Beitrittseinladung der Nato an Mazedonien als konfrontativen Schritt kritisiert, der zur weiteren Destabilisierung der euroatlantischen Sicherheit beitrage. Die «Expansion der Allianz» schade Russland und zwinge Moskau zu «entsprechenden Reaktionen», teilte das russische Außenministerium in Moskau am Mittwoch mit."


Aus diesen zwei Meldungen lässt sich ganz klar der Schluss ziehen, Makedonien dient im Moment als Spielball der "Groß-Mächte", und uns stehen vermutlich heiße Tage bevor wenn man bedenkt das durch EU und UN und USA Vermittlung Neuwahlen für den April 2016 diktiert wurden.




Loading...

Keine Kommentare